Glaube

Seit 1977 glaube ich, dass Jesus Christus lebt, er für mich gestorben und wahrhaftig auferstanden ist. Ich möchte mein Leben nach den Weisungen und Maßstäben von Jesus ausrichten und bin überzeugt, dass nur er einen wahren Sinn des Lebens geben kann.
Seit 2012 gehören wir (meine Frau und ich) der evangelischen Gemeinde St. Matthäi in Lübeck an. Davor waren wir Baptisten, da wir 1977 in der Baptistengemeinde Westerstede zusammen als Erwachsene getauft wurden. Ich fühle mich mit allen Menschen verbunden, die den Glauben an Jesus Christus mit mir teilen können, seien es nun „Landeskirchler“ oder „Katholiken“ oder Angehöriger anderer Denominationen. Manchmal habe ich sogar Schwierigkeiten, mich mit anderen Baptisten zu identifizieren, wie z. B. den amerikanischen „Südstaaten- Baptisten“. Deren z. T. sehr fundamentalistischen Glauben kann ich nicht teilen.
Wichtig ist, dass man als Christ einer Glaubensgemeinschaft angehört, deren Mitglieder sich im Glauben fördern und unterstützen. Wir haben in der Gemeinde St. Matthäi eine solche gefunden, in der dies der Fall ist. Wir fühlen uns dort sehr heimisch.
Wer mehr über diese Gemeinde erfahren möchte, der blättere doch mal durch die Internetseiten, die alle notwendigen Informationen enthalten.


Die Bibel

Ich halte die Bibel für das wichtigste und wertvollste Buch aller Zeiten, da Gott durch dieses Buch zu uns sprechen kann, wenn man darauf hört. Ich lese gerne in der Bibel, muss allerdings zugeben, dass es viele Stellen gibt, mit denen ich auch nicht zurechtkomme. Ich glaube nicht wie die Fundamentalisten an die „Unfehlbarkeit und wörtliche Inspiration“ der Bibel, sondern an die Unfehlbarkeit Gottes. Ich bin beeindruckt von den vielen Menschen der letzten Jahrtausende, die alle ihre Kraft in die Übersetzung, Pflege und Formulierung der Schrift gesteckt haben, so dass wir wirklich eine verlässliche vom heiligen Geist inspirierte Grundlage unseres Glaubens in den Händen halten können. Jeder einigermaßen gebildete Mensch sollte wenigstens einmal das Neue Testament in einer verständlichen Übersetzung (Gute Nachricht oder Übertragung von Bruns) gelesen haben, um sich selber ein Bild zu machen. Wer wissen möchte, wie die Bibel entstanden ist, dem empfehle ich das Buch „6000 Jahre und eine Buch“ von Günther S. Wegener, erschienen im Onken- Verlag.


Aktivitäten

Nebenbei bin ich auch ab und zu mal mit einer Predigt gefordert. Zweimal im Jahr helfe ich in der Baptistengemeinde Eutin, Plöner Straße mit einem Predigtdienst aus. Auch da sind Interessenten herzlich eingeladen. Der nächste Predigttermin kann bei mir abgefragt werden. Alle Tätigkeiten erfolgen zur Ehre Gottes unseren Gaben gemäß. Wer Lust und ca 25 min Zeit hat, kann sich ja gerne mal eine Predigt von mir anhören. Das Monatsthema in Eutin war „Zeuge sein, Zeugnis geben“ und ich habe dazu über Apg. 1,8 eine Predigt gehalten, die hier als mp3-Download zur Verfügung steht.

Der Herr möge Sie segnen.

Auf einen Link möchte ich hier noch hinweisen. Mein Schwager Hartmut hat sich über viele Texte in der Bibel Gedanken gemacht, die uns oft Schwierigkeiten bereiten. Seine hilfreichen Auslegungen finden Sie hier: Impulse für Christen


 

 

Hinterlasse eine Antwort